Sponsoren

15.11.2010

2010: Rückblick in Kürze

 

1. Abteilungsveranstaltungen

 

Januar

Saisonabschlußfest 2009

Als Zuschauer zum BW-Meeting Karlsruhe

(Internationales Hallensportfest mit Olympiasiegern u. Weltmeistern)    

Februar

Als Zuschauer zur „Deutschen“ Meisterschaft nach Karlsruhe

(Fahrtkarten zur Europameisterschaften wurden vergeben)

Mai

Familienausflug in den Karlsruher Zoo

Juni

Sportfest Freinsheim: Insgesamt 7 Vereine am Start

September

Sporttag Freinsheim: Leichtathleten präsentierten ein Mitmachprogramm  mit u.a.Stabhochsprung, Hürdenlauf  etc.

Oktober

Salinarium DÜW: Schwimmspaß und Sportabzeichen

November

Saisonabschlußfest 2010

 

2. Sportliches             

Allgemein:

Das Jahr stand im Zeichen eines Generationswechsels. Schulabgänger und Abiturienten hinterließen Lücken. Die Gruppe der Nachwuchstalente sprengte die Kapazität und mußte geteilt werden. Die jüngeren Jahrgänge sind bereits wieder aufgefüllt durch Kinder der Mutter-und-Kind-Truppe von Mechthild Keil           

Erfolge:          

Der Talentschuppen entwickelt sich zu einer wettkampfstarken Truppe.

24 Wettkämpfe   

23 Siege

90 Plazierungen

3 VorderpfalzmeisterTanja Nabinger – Cross; Sarah Braun – Diskus

Mannsch 3-Kampf Schi-D: Emily Reutter, Selina Grube, Amelie Reinisch

Isabell Schreiber, Viola  Braun.

3.Platz bei Pfalzmeisterschaft im Blockmehrkampf Wurf: Sarah Braun

 

23 Vereinsrekorde

Davon 21 in der Klasse  8 – 11 Jahre. Eine stolze Zahl, die in dieser Altersklasse alle Vorjahre übertrifft

 

Siegertypen: 

Folgend Sportler gewannen einen oder mehrere Wettkämpfe

Tanja Nabinger, Luisa Plingen, Helen Reinisch, Sarah Braun, Jan Bieler, Daniel Nabinger. Lena Oberholz, Juliane Kreis, Dorothea Braun, Debora Kreis

dazu folgende Mannschaftsportler:

Emily Reutter, Amelie Reinisch,  Selina Grube, Isabell Schreiber, Viola Braun

 

Breitensport:

Die Anzahl der abgelegten Mehrkampf- und Sportabzeichen übertrafen weit die Ergebnisse der letzten Jahre

31 mehrkampfabzeichebn

27 Jugendsportabzeichen

 

3. Planung 2011 / 2012

2011   

Besuch eines Hallenmeetings

Familienausflug

Sportfest in Freinsheim

Kuchenbewirtung bei dív. Festen

Schwimmbadbesuch

Saisonabschlußfest

2012   

Sportplatzerweiterung: Anlauf für Ballwurf- und Speerwurf, Kleinspielplatz und Hochsprunganlage mit Kunststoffoberfläche

 

Detaillierte Jahresberichte können bei Rainer Drechsler angefordert werden

Die 2. Startgruppe kurz nach dem Start. Mit dabei Tanja, Selina und Hanna
Tanja Nabinger nach der Titelverteidigung
Alle TSV-Starter hatten viel Spaß

14.03.2010

Neue Fehlstartregel

Ab sofort gilt ab Jahrgang M/W 14 und älter eine neue Fehlstartregel!

 

- bei einem Fehlstart sofortiger Ausschluß

- beim Mehrkampf nur noch ein Fehlstart erlaubt

 

Neu ist auch, daß ein Zucken ohne rauslaufen nur noch zu einer Verwarnung führt, beim zweiten Male zum Fehlstart.

Neu ist auch, daß ein Verzögern des Starts zu einer Verwarnung bzw Fehlstart führen kann.

 

Fazit: Hohe Konzentration und Vorspannung, aber Abwarten. Ohne das bisher übliche "Probieren des optimalen Starts" werden die Zeiten zwangsläufig minimal schlechter, aber gerechter.

08.02.2010

Leichtathleten danken Sponsoren.

Die Leichtathleten bedanken sich bei den Sponsoren 2009 für die wertvolle Unterstützung. Mit rund 3100 Euro wurde der Hürdenbestand erneuert, der noch fehlende  400g-Wettkampfspeer besorgt, der beschädigte Hochleistungsdiskus ersetzt und weitere Sportgeräte gekauft. Die Schüler wurden komplett mit Trainingsanzügen ausgerichtet und der Trikotbestand für unsere Kleinsten ergänzt. 

Wir bedanken uns bei:

 

ASS-Elektronik, Grünstadt  (Trainingsanzüge)

SEAT Auto-Schmidt, Herxheim (Trikots)

NEU`s Fruchtsäfte (Getränke für Veranstaltungen)

Leichtathletik-Förderverein (Trainingsanzüge, Geräte, Bewirtung der Schüler bei Veranstaltungen)

private Spender (Trainíngsanzüge, Sportgeräte)

 

30.12.2010

Bestleistungen zum Saisonauftakt

Tanja und Lena feiern mit Lorena, Laura und Larisa
Sarah beim 60m Vorlauf mit 9,21sec
Nach viel Kampf kommt dann auch der Spaß nicht zu kurz - Tanja und Lena beim relaxen

Vereinsrekord, vordere Plazierungen und einige persönliche Bestleistungen - der Saisonauftakt der Hallensaion bei den Bezirksmeisterschaften Vorderpfalz in Ludwigshafen begann für die TSV'ler recht vielversprechend.

Natürlich spielten auch die Nachteile in den Trainingsbedingungen eine große Rolle, Während die Konkurrenz in den großen Hallen Sprints und Sprunganläufe trainieren können endet in der kleinen TSV-Halle alles mit einer Vollbremsung. Entsprechend die Unsicherheit bei den kurzen Läufen und beim Sprung.

 

Die besten Leistungen erzielte unser Nachwuchs über 800 m.  Beim Lauf der W-10 löste sich Tanja Nabinger bald vom Hauptfeld, lief fast 600 m lang alleine zwischen den beiden Führenden und den restlichen Konkurrentinnen und steigerte ihren eigenen Vereinsrekord auf sehr gute 3:13,07 min, 3. Platz. Ähnlich der Lauf  der W-11, 2 Läuferinnen setzen sich ab, die Übrigens kämpften verbissen bis über die Ziellinie um die Plätze. Lena Oberholz konnte sich im Endspurt durchsetzen, wurde 3. in 3:16,14 min.  Knapp dahinter lief Larissa Krenz als 5.in neuer Bestzeit von 3:16,58 min ins Ziel.

Tanja Nabinger überzeugt auch über 50 m mit neuer Bestzeit von 8,49 sek.

Sarah Braun, W-12, wuchtete erstmals die Kugel über 7 m und wurde mit dem 4. Platz (7,01 m) belohnt. Den 60 m-Vorlauf gewann sie mit neuer Bestzeit von 9,21 sek, konnte im Endlauf die Zeit aber nicht bestätigen, kam deshalb über Platz 6 nicht hinaus.

Das gute Gesamtergebnis vervollständigten Sandra Flory, Jugend-B, mit Platz 3 beim Kugelstoßen und Platz 6 über 60 m sowie Daniel Nabinger, er belegte beim Weitsprung der M-13 ebenfalls den 6. Platz.

 Ergebnisse

13.01.2011

7 mal in Pfalzbestenliste

Nach dem engültig vollzogenem Umbruch in der Altersstruktur hatten nur noch wenige Jahrgänge die Chance, mit ihren Leistungen in die 10-Bestenliste der Pfalz für das Jahr 2010 aufgenommen zu werden. Siebenmal wurde dieses Ergebnis erreicht.

Die beste Plazierung erreichte Sarah Braun als 3. der W-12 beim Blockmehrkampf, ausserdem kam sie beim Kugelstoßen und Diskuswerfen noch weitere Male in die Bestenliste.

Sehr gut auch Jan Bieler, M-10, er wurde 4. beim Dreikampf mit 1064 Punkten und schaffte ausserdem das Kunststück, mit übersprungenen 1,34 m als 8. in die Hochsprungliste der 2 Jahre älteren M-12 aufgenommen zu werden.

Die 4x50m-Staffel der W-11 (Tanja Nabinger, Helen Reinisch, Luisa Plingen und Lena Oberholz) sortierte sich in 31,6 sek auf dem 7. Platz ein. Als 4. Freinsheimer Athletin erreichte Juliane Kreis, Jugend-B, den 9. Platz mit der 4-kg-Kugel.

02.12.2010

Dorothea läßt die Saison ausklingen

Dorothea Braun beim Hockenheimringlauf über 1100m

 

(Hockenheim, 1.11.) Mit 2 längeren Läufen verabschiedete Dorthea Braun, W-8, sich von der Wettkampfsaison 2009/2010. Einen Riesenspaß hatte sie dabei beim 1100 m-Lauf auf dem Motodrom in Hockenheim. Der Zieleinlauf  war an der gleichen Stelle, wo die Piloten beim Formel-1 abgewunken werden - Motivation pur.

Ein wenig Lehrgeld mußte sie beim Start bezahlen, denn beim Gedränge von 182 Mädchen mußte erst einmal das richtige Tempo gefunden werden. Sie kam insgesamt als 77. in 5:05 min ins Ziel, in ihrer Altersklasse belegte sie einen sehr guten 6. Platz.

 

(Mutterstadt, 7.11.) Nicht so schön war es eine Woche später in Mutterstadt, der durchnäßte Waldboden ließ die 1000m-Strecke unendlich lang werden. Sie befand sich wieder im Vorderfeld, wurde in ihrer Altersklasse 3. in 4:28 min. Insgesamt lief sie auf Platz 24 bei 51 Teilnehmerinnen ein.

01.11.2010

Fleissig und erfolgreich: Dorothea Braun

Recht häufig war die 8jährige Dorothea Braun in der Nachsaion bei diversen Volksläufen unterwegs. Unter anderem gelangen ihr auch 3 Siege in ihrer Altersklasse.

Den Anfang machte sie beim 2. Keltenlauf in Steinbach/Donnersberg, wo sie über 980 m in 4:24,9 min nicht zu schlagen war. Auch beim Kraichgau-Lauf, wo sie die ungewohnt lange Strecke von 1400 m lief, hatte sie in 6:25 min die Nase vorn.

Beim Lambsheimer Bahnlauf musste sie mit dem 2. Platz vorlieb nehmen, sie bewältigte die 800m-Strecke in 3:35,9 min. Und den Schlußpunkt setzte sie gleich nebenan in Maxdorf, wo sie über die 1000 m Strecke des Gemüselaufes mit 4:30,3 min wieder als Erste díe Ziellinie überquerte.

20.09.2010

Hochsprungrekorde purzelten

Als Gast bei den Meisterschaften des Leichtathletik-Kreises Bergstrasse, zu dem die Kreise Heppenheim, Bensheim und Weinheim gehören, starteten einige Nachwuchs-Vierkämpfer des TSV ausser Wertung. Dabei sprangen sie alle beim Hochsprung eine neue Bestleistung, Jan Bieler verbesserte zudem 2 Vereinsrekorde.

Den 4-Kampf der M-10 beherrschte Jan Bieler nach Belieben. Er war Bester beim Hochsprung mit neuer Vereinsrekordhöhe von 1,34 m, war Bester beim Ballwurf mit 43 m und sprang mit 4,08 m am weitesten (pers. Bestleistung). Jan sammelte 1454 Punkte (Vereinsrekord) und hatte über 120 Punkte Vorsprung vor dem Zweitplazierten, der offizieller Kreismeister der Bergstrasse wurde.

Tanja Nabinger, W-10, konnte ihre 4-Kampf-Bestleistung auf 1243 Punkte steigern, egalisierte mit 8,34 sek ihren 50m-Hausrekord, steigerte sich beim Ballwurf auf 21,5 m und sprang mit 1,06 m auch so hoch wie noch nie zuvor. Insgesamt belegte sie Platz 7.

Eine starke Hochsprungvorstellung bot auch Sarah Jung, ebenfalls, W-10. Sie verbesserte sich um 10 cm auf 1,10 m. Auch in den anderen Disziplinen blieb sie nur knapp unter ihren persönlichen Bestleistungen, so dass sie sich beim Vierkampf ihren Hausrekord um über 100 Punkte auf 1146 Punkte schrauben konnte. Insgesamt wurde sie 9.

Über 20 Teilnehmerinnen starteten beim 3-Kampf der W-8, Magdalena Bieler, erst in der Woche zuvor in das Wettkampfgeschehen eingestiegen, wurde gute 5. mit neuer Bestleistung von 783 Punkten. Dabei überzeuigte sie vor allem beim Weitsprung mit 2,92 m und beim Ballwurf mit 17,5 m.

Für Jan und Magdalena war dies das Saisonende, Tanja und Sarah nehmen nochmals an einem Mannschaftskampf teil.

06.09.2010

Begeisterung beim Sporttag

Ingo Keller leistete Schwerstarbeit
Sven Käshammer beobachtet die jungen Talente

Begeisterung erzeugten die Mitmachstationen, die die Leichtathleten beim Sporttag zum 125jährigen Jubiläums des TSV Freinsheim aufbauten. Nach anfänglich zögerlichem Beginn versuchten sich viele Kinder an den verschiedenen Angeboten.

Besonders beliebt war der Stabhochsprung, Ingo Keller erklärte unermüdlich und leistete beim Führen des Sprungstabes Schwerstarbeit.

Juliane Kreis brachte es fertig, beim Hürdenlauf in kurzer Zeit eine gute Grobtechnik zu vermitteln und einige Kids sausten nach einer Anlernphase gekonnt über die Hürden.

Ebenso beliebt war der Hochsprung, bei dem Sven Käshammer, von der TSG Grünstadt ausgeliehen , vielen Kids die Anlauftechnik bis zum Scherensprung zeigte. Gerne demonstrierte er auch, wie man große Höhen springt.

Laura Georgens zeigte einige Übungen für das Erlernen der Sprinttechnik und animierte  die Kids zum höchsten Einsatz beim Jagdrennen.

Nicht ganz so groß war der Andrang beim Diskuswurf und Kugelstoßen, die Kinder waren in der Regel doch noch zu jung für diese anspruchsvolle Disziplinen. Dennoch konnte Rainer Drechsler einige Talente aus den Übenden herausfiltern.

Durch die fehlende Lautsprecheranlage konnte das Zusatzangebot, einen Biathlon, nicht so richtig bekannt gemacht werden. Dadurch versuchten sich nur 7 Kids am 800 m-Lauf, der durch Weitwürfe mit dem Schlagball und Zielwürfe mit „Heulern“ unterbrochen wurde. Wer nicht traf, musste Strafrunden laufen, wie bei den großen Biathleten. Den Siegern wurden Urkunden ausgeteilt.

Nicht begeistern konnte das Angebot Familienstaffel, 3 Läufer aus einer Familie sollten eine 3 x 200 m Staffel laufen. Die Eltern zogen es vor, sich beim Kaffee und Kuchen zu laben.

Die Begeisterung der Kinder zeigte, dass der Block Leichtathletik sehr zum gelungen Sporttag des TSV Freinsheim beitrug.

Wir hatten alle unseren Spaß an dieser Veranstaltung.

20.09.2010

Jan Bieler 2. in Bellheim

Beim traditionsreichen Schülersportfest am 12.9.2010 in Bellheim konnte sich Jan Bieler beim 3-Kampf der M-10 hervorragend plazieren. Mit 1064 Punkte kam er auf den 2. Platz. Dabei knackte er mit genau 4 m beim Weitsprung erstmals die 4m-Barriere.

Seine Schwester Magdalena, W-8,  kam bei ihrem ersten Wettkampf auf einen guten 8. Platz, verpasste mit 726 Punkten nur um 16 Punkten einen Platz auf dem Siegertreppchen. Dabei überzeugte sie mit 9,34 sek über 50 m und 16,5 m beim Ballweitwurf.

Ergebnisse

06.09.2010

Dorothea Braun 2. bei Flugnacht

Die 8jährige Dorothea Braun startete im Rahmenprogramm der Eisenberger Flugnacht vor der berauschende Kulisse von 2000 Zuschauer (laut Veranstalter) über 800 m. Leider war in ihrer Altersklasse der Lauf nicht ausgeschrieben, so dass sie 2 Klassen hochgemeldet werden musste.

Obwohl sie noch nicht an ihre hervorragende Frühjahrsform herankommt, lief sie bei den älteren Mädels auf dem 2. Platz ins Ziel. Ihre Zeit: 3:32,46 min.

Ergebnisse

31.08.2010

Sarah: Bestleistung bei Pfalzmeisterschaft

Sarah Braun mit 6,84m neue persönliche Bestleistung

Im richtigen Moment, bei den Pfalz-Meisterschaften der B-Schüler, in Hassloch, zeigte sich Sarah Braun, W-12, mit der Kugel verbessert. Sie steigerte ihren Hausrekord gleich um einen halben Meter auf 6,84 m, kam damit in den Endkampf und wurde 7.

Beim Weitsprung verfehlte sie mit ihrem ersten Versuch mit 3,95 nur um 2 cm ihre Bestleistung, leider waren ihre weiteren, sehr guten, Sprünge übergetreten und sie verpasste somit den Endkampf.

 

Ergebnisse

08.08.2010

Elterniniative beim Hoffest aktiv

Erst herrschte große Ratlosigkeit
Geschafft
Kurze Beratung, bevor es losgeht
Leckere Torten gehen über den Tisch
Beste Stimmung in der Küche

  

Zu wiederholten Male unterstützten die Leichtathletik-Eltern das Hoffest des Hotels „Altes Wasserwerk“ mit einem Kuchenstand. Der Erlös wird auch dieses Jahr dem Leichtathletik-Förderverein gespendet, kommt also direkt der Jugend zugute.

Obwohl der Termin mitten in den Ferien nicht der günstigste war, kamen genug Kuchen zusammen. Alle Daheimgebliebenen backten für die Leichtathletik-Jugend, einige schleppten sogar zwei Kuchen heran. Kuchen ist leicht untertrieben, denn meist waren es die feinsten Torten, die den Gästen angeboten wurden.

Es begann mit einer kleinen Volksbelustigung. Der Aufbauplan für das Pavillon ging beim Jubiläumssportfest verloren und so erlebten die belustigt zuschauenden Gäste und vor allem das grinsende  Personal des Catering-Standes, wie 6 – 8 Helfer hilf- und ratlos mit den Zeltstangen hantierten.  Doch schließlich fand man doch heraus, welche Stangen wo am besten passten und der Stand konnte danach schnell aufgebaut werden.

Die nächste und auch letzte Panne passierte gleich danach, als ein Kuchen beim Einräumen in den Kühlschrank sich weigerte und lieber den Fußboden aufsuchte. Zum Glück war es keine Torte ….

Danach lief als pannenlos, wenn man von den kuchenverschmierten T-Shirts absieht, die sich einige Helfer beim Geschirreinsammeln geholt haben.

Dank der vielen (auch unangemeldeten) Helfern, die mit viel Geschick und Fleiß die Aufgaben am Stand, in der Küche und an den Tischen bewältigten, verlief der Kuchenverkauf reibungslos. Was den Helfern auch ein dickes Lob der hoffesterfahrenen Gerdi und Linda einbrachte.

Zum Ende der „Kuchenzeit“, 17 Uhr,  waren nur noch 4 Stück Kuchen übrig. (Mit dem am Anfang „verlorenen“ wäre es 12 Stück zuviel gewesen). Das nennt man eine bedarfsgerechte Planung!

Schön war es auch zu beobachten, dass allen die anstrengende Arbeit viel Spaß machte und die gesamte  Truppe bis zum Schluss bestens gelaunt war.. Das nächste Jahr sind sie bestimmt alle wieder dabei.

Ach so, beinahe vergessen, bei ihren Servicearbeiten  hat Laura so ganz nebenbei zwei neue Kids für die Kinderleichtathletik geworben. Das nennt man Effektivität bei der Arbeit!

 

Diese Zeilen wurden von einem „Helfer“ geschrieben, der viel Zeit zum beobachten hatte.

30.06.2010

Familienausflug in den Karlsruher Zoo

 
Erlebnisbericht von Amelie Reinisch, 9 Jahre

 

Ich fuhr mit Lena und Selina zum Zoo nach Karlsruhe. Wir gingen zum Hintereingang hinein und warteten auf Rainer und die anderen. Während des Wartens aßen wir Brezel und Brot. Als Rainer und die anderen endlich da waren, gingen wir los. Wir kamen an einer kleinen Raststätte vorbei und wollten dort etwas essen. Hinter der Raststätte war ein großer Abenteuerspielplatz zum Spielen.

Nach dem Spielen ging es endlich zu den Tieren. Wir kamen bei den Ponys, Kaninchen und anderen Bauernhoftieren vorbei. Selina machte ein paar Fotos von den Ponys und Kaninchen.

Nun kamen wir an einen großen Stein, auf dem man herrlich klettern konnte. Ein paar Kinder gingen in das Flusspferdhaus. Die Flusspferde waren aber leider nicht da. Traurig kamen die Kinder aus dem Haus zurück.

Am Nachmittag besuchten wir noch die Pinguine und Robben. Sie wurden gerade gefüttert und so kam es, dass wir zwei schöne Fütterungen sahen.

Jetzt machten wir uns langsam auf den Rückweg. Weil wir schon so müde waren, fuhren wir mit der Gondoletta, das ist ein kleines Boot. Wir verabschiedeten uns von Rainer und den anderen und aßen zum Abschluß noch eine dicke Currywurst.

Bildergalerie

 

 

27.06.2010

Jubiläumssportfest - 8 Siege – 5 VR verbessert!

Aufwärmen
Juliane Kreis beim Kugelstoßen
Siegerehrung mit Bürgermeister Oberholz und der pfälzischen Weinprinzessin Andrea I
3 x 800 m - Tanja Nabinger übergibt an Lena Oberhoz
3 x 800 m - Lena Oberholz beim Überholen
Siegerehrung 4 - Kampf

  

(Freinsheim, den 19.6.2010)   Beim Jubiläumssportfest des TSV Freinsheim durfte die Leichtathletikabteilung 144 Athleten aus 7 Vereinen begrüßen, die teilweise  beachtliche Leistungen zeigten (siehe Rheinpfalz vom 23.6. bzw Ergebnislisten).

Viel Freude bereitete auch der TSV-Nachwuchs, den man mit gutem Recht als Talentschuppen bezeichnen kann. 12 erste Plätze blieben in Freinsheim, 5 Vereinsrekorde wurden verbessert und 2 weitere in den Langstreckenstaffeln neu aufgestellt. Dazu eine Menge persönlicher Bestleistungen.

Seinen ersten Wettkampf bestritt Jan Bieler, M-10, und das mit riesigem Erfolg. Er verbesserte den Dreikampf-Vereinsrekord auf 1126 Punkten und den über 50 m gleich mit auf 7,7 sek. Den Ball schleuderte er auf 49 m.

Er gehörte ebenso zu den TSV-Siegern wie die Vierkämpferinnen Tanja Nabinger, W-10, und Lena Oberholz, W-11. Tanja steigerte sich beim Hochsprung dabei auf 1,05 m, Lena sprang zum ersten Male hoch und dies gleich auf 1,00 m.

Auch die 8 jährigen überzeugten. Max Mallm (erster Wettkampf) verbesserte den Dreikampf-Rekord auf 720 Punkten, Isabella Schreiber lief bei ihrem 2. Platz beim Dreikampf unter anderem die 50 m in 8,8, sek – ebenfalls VR. Stark der neue Hausrekord über 50 m von Selina Grube, W.9, bei ihr blieben die Uhren bei 8,3 sek stehen.

Die erwarteten Siege gab es bei den Wurfdisziplinen. Sowohl Sarah Braun, W-12, als auch Juliane Kreis, weibl-Jugend-B, gewannen ihre Wettbewerbe.

Keine Siege - dazu waren die Läuferinnen der LG Weinstrasse zu stark - aber starke Zeiten liefen die Mittelstreckenstaffeln. Wobei die 3 x 800 m-Staffel der W-10/11 in 9:43,1 min ins Ziel kam.

Allerdings lief die Startläuferin Tanja Nabinger eine Runde (200 m) mehr als die Konkurrenten. Ein Unbeteiligter hatte durch Zwischenrufe die bereitstehenden Läuferinnen vom Wechselraum gescheucht und die Startläuferin noch eine Runde weitergeschickt. Ohne diese Zusatzrunde wäre eine Zeit unter 9 min möglich gewesen, im Schnitt 3 min pro Läuferin, keine ist bisher so schnell gelaufen. Lena Oberholz lief ein großartiges Rennen, machte den großen Rückstand, den Tanja auf der „Zusatzrunde“ eingefangen hatte, komplett wieder wett. Larissa Krenz brachte das Staffelholz als Schlussläuferin ins Ziel.

Zu erwähnen noch, dass alle Mannschaftssiege (jeweils 5 Wettkämpfer) der männlichen Klasse an den TSV gingen – wobei die Mannschaft der M 8/9 einen Vereinsrekord aufstellte - und dass sich alle Sieger und Platzierten über die schönen Pokale und Medaillen freuten.

 

Mehrkampergebnisse

Einzelergebnisse

Mannschaftswertung

Bildergalerie

Bildergalerie 2

Veranstaltungsbericht

  

  

 

 

 

 

27.06.2010

Ein schönes Sportfest …

Vor dem Start
Hochsprungexperten
Betreuer im Fachgespräch
Die Kuchendamen
Pokale, Pokale und nochmals Pokale
Vor der Siegerehrung
Anfeuerung
Diskussalat
Viel los beim Sprint
Und dann wurde gefeiert

Das war die überwiegende Meinung nach dem Kraftakt. 144 Teilnehmer aus 6 Vereinen belebten den schönen kleinen TSV-Sportplatz, über 40 Helfer waren im Einsatz. Und alles ehrenamtlich und mit vollem Engagement. Pünktlich konnten an 5 Wettkampfstätten gleichzeitig die Wettkämpfe beginnen, der Zeitplan wurde fast zum Schluss eingehalten. Nur die Staffeln liefen etwas später, weil sich der Diskuswurf zu lange hinauszog und deshalb die Bahn, die zu nah am Sektor liegt, gesperrt werden musste.

Aber auch das war kein Problem, die Staffeln wurden unter großer Anfeuerung durchgezogen und die Diskuswerfer tankten in der Zwangspause genug Kraft, um ihre Tagesbestleistung zu toppen.

Erstmals mit dem neuen Programm arbeiteten Hans Braun und Stefan Reith im Wettkampfbüro. Blöd, dass sich die Siegerehrungen etwas in die Länge zogen, weil viele zu spät abgegebenen Nachmeldungen in jeweils mehreren Dateien korrigiert werden mussten und in dieser Zeit   keine Ergebnisse eingegeben werden konnten. Dies steht im Verbesserungskatalog, ebenso wie einige andere Baustellen.

Krönung der Ummeldungen war ein junger Mann, der sich kurz vor Wettkampfbeginn vom Drei- auf Vierkampf und während dem Wettkampf, weil er doch keine Lust zum Hochsprung hatte, wieder zum Dreikampf ummeldete. Das gibt es in Zukunft nicht mehr.

Schön, dass zu der Siegerehrung Ortsbürgermeister Jürgen Oberholz kam, er unterstützte uns persönlich bei vielen organisatorischen Aufgaben im Rahmen der Wettkampfvorbereitung. Bei der Siegerehrung überreichte er die begehrten Pokale. Schön, dass auch die pfälzische Weinprinzessin Andrea I zu der Siegerehrung anreiste, im Gepäck hatte sie einen Kindersekt für die Sieger und etliche Flaschen Traubensaft für die Tombola. Urkunden erhielt jeder Teilnehmer, überreicht durch den TSV-Vorsitzenden Hermann Rehg, die Jubiläumsmedaillen gab es für vordere Platzierungen.

Eine Tombola hatten wir auch, die Preise wurden vorab gezogen. Jeder vorangemeldete Sportler nahm daran teil und bei 103 Preisen gab es viele glückliche Gewinner.

Dafür danken wir unseren Sponsoren

 

Kurpfalzpark Wachenheim                            Freikarten

Soccerpark Dirmstein                                             Freikarten

Salinarium Bad Dürkeim                                   Freikarten

Weingut Schick, Weisenheim Sand                Traubensaft, Kindersekt

Weingut Pirmann Freinsheim                               Traubensaft

D A K                                                              Rucksäcke, Startnummern, Sicherheitsnadeln

Raiffeisenbank Freinsheim                               Toilettenbeutel, Kinderdrachen

Ortsgemeinde Freinsheim                               Medaillen

Verbandsgemeinde Freinsheim             Pokale

 

Noch ein Wort zu unseren Helfern. Sie waren mit Begeisterung dabei, sorgten für einen reibungslosen Ablauf, waren sich nicht zu schade, nach dem Mehrkampf auch noch beim Kugelstoßen und Diskuswerfen zu helfen (das erfuhren die meisten Betroffene erst kurz vor den Wurfdisziplinen und zwei möchte ich besonders erwähnen):

Stefanie Pfarr und Jonas Drewitz, 2 ehemalige Leichtathleten, kamen extra mit dem Zug vom jeweiligen Wohn- bzw Studienort angefahren, waren beim Mehrkampf, beim Diskuswurf dabei und halfen ganz zum Schluss noch bei den Vereinsmeisterschaften der 4 bei 5 jährigen aus dem Kinderturnen aus, schleppten dabei ihren Kuchen, den sie gerade gekauft hatten, von Wettkampfort zu Wettkampfort mit.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, es war schön, mit Euch zusammenzuarbeiten.

Nicht zu vergessen unsere Kuchenspender, denn der Kuchenverkauf war die eigentliche Einnahme, die wir hatten und für den Bau einer Ballweitwurf- und Speerwurfanlage vorgesehen ist. Auch hier ein herzliches Dankeschön.

Und besondere Erwähnung verdienten 3 Helfer: Einmal das Ehepaar Nawrath, Gerd war um 8 Uhr auf dem Platz, bereitete die Wettkampforte vor, war der leitende Wettkampfrichter und räumte am Schluss alles alleine ab. Gerdi fing um 8 Uhr mit dem Vorbereiten des Kuchenverkaufes an und verließ ebenfalls um 19 Uhr die Küche, nachdem sie alles aufgeräumt und sauber gemacht hat. Noch später wurde es für Hans Braun, Leiter des Wettkampfbüros, sein Arbeitstag begann um 8 Uhr und endete um 21 Uhr!

Kleine Pannen gehörten dazu, zum Beispiel dass die Startläuferinnen der 3 x 800 m-Staffeln eine Ehrenrunde mehr laufen durften (insgesamt 1000 m), weil irgendein Nichtbeteiligter durch Reinrufen die bereitstehenden Läuferinnen aus dem Wechselraum jagte. Es nahm niemand übel – außer den beteiligten Startläuferinnen vielleicht ...

Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe, halt noch etwas, den Kindern und Eltern machte der Wettkampf großen Spaß, wie ich gehört habe.

 

 

 

 

 

Mehrkampfergebnisse
Einzelergebnisse
Mannschaftswertung
Bildergalerie
Bildergalerie 2
Wettkampfbericht

21.06.2010

Sarah Braun 3. Platz bei Pfalzmeisterschaft

Sarah Braun im Ziel

Bei den Pfalz-Blockmehrkampfmeisterschaften in Pirmasens belegte Sarah Braun , W 12, beim Blockmehrkampf Wurf den 3. Platz. Sie startete gut in den Wettkampf, lief über 60 m-Hürden in 12,81 sek neue Bestzeit, kratzte über 75 m in 11,78 sek an ihrer erst am Vortag aufgestellten Bestzeit und verbesserte sich beim Kugelstoßen auf 6,32 m. Danach schwanden die Kräfte, auch bedingt durch ihren Vortageswettkampf beim Jubiläumssportfest in Freinsheim.  Nach 3,92 m beim Weitsprung und 14,32 m mit dem Diskus sammelte sie 1773 Punkte, verbesserte damit ihren eigenenVereinsrekord.

Ergebnisse

07.06.2010

Schülerinnen-D erneut Bezirksmeister

Rainer und die Rennküken
Die siegreichen D-Schülerinnen bei der Siegerehrung
Happy Birthday Larissa

 

Hassloch, 6.6.2010

Bei den Mehrkampfmeisterschaften des Bezirkes Vorderpfalz verteidigten die Mädchen der Klasse W 8/9 erfolgreich ihren Meistertitel. Der Meistermannschaft gehörten Isabella Schreiber, Emily Reutter, Viola Braun, Selina Grube und Amelie Reinisch an.

Weitere TSV-Nachwuchsathleten gelang der Sprung aufs Treppchen. So wurde beim Blockmehrkampf Wurf der W-12 Sarah Braun mit 1710 Punkten Vizemeister, sie verbesserte dabei ihren Hausrekord beim Diskuswerfen auf 15,64 m. Dritte wurde Isabella Schreiber beim Dreikampf der W-9 mit 808 Punkten, Bestleistungen beim Ballwurf (18,5 m) und über 50 m (9,30 sek) sorgten für die nötigen Punkte.

Lennart Schlayer belegte beim Dreikampf W-12 einen 5. Platz, Dirk Nabinger, der unter anderem sich beim Weitsprung auf 3,57 m steigerte, wurde ebenso 6. wie seine Schwester Tanja bei den W-10. Tanja zeigte sich ebenso beim Weitspung auf 3,53 m verbessert wie auch die M-11-Mädchen Helen Reinisch (3,56 m), Lena Oberholz (3,40 m), sowie bei den W-10 Sarah Jung (3,35 m) und Luisa Plingen (3,36 m).

Auch die 8 jährige Selina Grube (3,22 m) und die erst 7jährigen Emily Reutter (2,70 m) und Viola Braun (2,39 m) überzeugten mit neuen Weitsprung-Bestleistungen.

Erwähnenswert noch die 7. Plätze von Selina Grube, W-9 und Emily Reutter, wobei Emily sich als 7jährige bei den W-8 sehr gut durchsetzte.

Beim 50 m Sprint gefielen Dirk Nabinger mit 8,35 sek, Schwester Tanja lief 8,53 sek. Helen Reinisch benötigte 8,43 sek. Erstmals unter 9 sek blieben die beiden 11jährigen Larissa Krenz (8,87 sek) und Lena Oberholz (8,96 sek).

Einen 4. Platz belegte die Mannschaft der M11/10 in der Besetzung Tanja Nabinger, Sarah Jung, Luisa Plingen, Lena Oberholz, Larissa Krenz.

Leider wurden noch bessere Dreikampfergebnisse durch die schlechten Ballwürfe verhindert, hier besteht wegen der fehlenden Ballwurfanlage auf dem TSV-Sportplatz die notwendige Trainingsmöglichkeit und einen entscheidenden Wettbewerbsnachteil gegenüber der Konkurrenz.

Ein lautstarkes "Happy Birthday" des großen Freinsheimer Anhangs unterbrach kurz die Siegerehrung, als das Geburtstagskind Larissa Krenz ihre Urkunde überreicht bekam.

Ergebnisse

06.06.2010

Tag der Bestleistungen

Viola Braun hebt ab
Sarah Braun unterwegs

 

3.6.2010,   Iggelheim

 

Beim traditionellen Schülersportfest auf der Anlage des TSV Iggelheim erfreuten die wenigen Freinsheimer Teilnehmer mit vielen persönlichen Bestleistungen. Gleich in allen Disziplinen steigerte sich die 8jährige Viola Braun, unter anderem sprintete sich die 50 m in 10,1 sek und sammelte 515 Punkte.

 

Ihre Schwester Sarah wuchtete die Kugel auf die neue Bestleistung von 6,21 m und verpasste beim Weitsprung mit 2 Sprüngen von 3,97 m (noch) die 4m-Marke. Auch diese Leistung bedeutete persönliche Bestleistung. Mit der Kugel belegte sie bei den W-12 den 3. Platz, beim Weitsprung den 5. Platz.

 

Erstmals nahm Peter Stengler, M-15, an einem Wettkampf teil und durfte sich gleich über einen 6. Platz über 100 m (14,4 sek) freuen.

Ergebnisse

31.05.2010

Dorothea Braun Jahrgangsbeste

Dorothea Braun

Beim Stadtlauf in Grünstadt (insgesamt 104 Teilnehmer) lief Dorothea Braun bei den W 8/9 auf einen hervorragenden 3. Platz. Die 8 jährige bestätigte ihre ausgezeichnete Form mit einer Zeit von 4:24,2 min über die 1000 m-Strecke und war in ihrer Altersklasse sogar die schnellste Teilnehmerin.

 

Gute Leistungen zeigten auch die Brüder Nabinger. Der 10jährige Dirk lief 4:16,2  min und durchquerte bei den  M10/11 als 6. die Ziellinie, Bruder  Daniel  wurde in 3:54,1 min 7. der Klasse M 12/13.

 

 

Ergebnisse

24.05.2010

Jubiläumssportfest

Zum 125jährigen Jubiläum lädt der TSV Freinsheim zum Sportfest am 19.06.2010 ein.

Beginn der Wettkämpfe ist 10:30 Uhr.

Alle weiteren Informationen finden Sie in der Ausschreibung und im Zeitplan.

Mehrkampfergebnisse

Einzelergebnisse

Mannschaftswertung

19.05.2010

Gerd Nawrath erhält silberne Ehrennadel

Gerd Nawrath bei der Ehrung

Anläßlich des Festabends "125 Jahre TSV Freinsheim" erhielt Gerd Nawrath aus den Händen des stellvertretenden Vorsitzenden des Leichtathletik-Verbandes Pfalz, Paul Paszyna, die silberne Ehrennadel des deutschen Leichtathletik-Verbandes. Paul Paszyna würdigt in seiner Festrede die zahlreichen Verdienste von Gerd für die Leichtathletik.

So hatte er als Abteilungsleiter entscheidenden Anteil am Wiederaufbau der Abteilung Leichtathletik nach dem Umbruch im Jahre 1994. Bei vielen Aktivitäten des später gegründeten Fördervereines war und ist seine Mithilfe von entscheidender Bedeutung. Noch heute, als passives Mitglied, ist Gerd bei jeder Aktivität der Leichtathletik-Abteilung dabei, meist ist er der erste, der auf dem Platz oder in der Halle steht.

Sehr gefragt ist auch seine Mitarbeit beim TSV Freinsheim, ob beim Stadtmauerfest, bei Weihnachtsfeiern, bei den Vereinsmeisterschaften und vieles mehr, er ist stets tatkräftig dabei.

Nicht hoch genug anzurechnen ist seine Mitarbeit als Kampfrichter beim Leichtathletik-Verband. Bis zu 30 Wettkämpfen besucht er im Jahr, ist oft bis zu 10 Stunden am Tag unterwegs. Inzwischen hat er sich auf Verbandsebene zum Schiedsrichter unter den Kampfrichtern hervorgearbeitet, ist also oberster Regelrichter und Ansprechpartner bei Meinungsverschiedenheiten. Stets beherrschte er die Balance,  die Regeln, wenn möglich, zugunsten der Wettkämpfer auszulegen.

 

Nicht zu vergessen seine Frau Gerdi, die gewiß einen Anteil an der Verleihung der Ehrennadel hat. Nicht nur, daß sie die vielen Abwesenheitszeiten und einsame Wochenenden klaglos hinnimmt, sie unterstützt Gerd in jeglicher Weise. Undenkbar ist eine Veranstaltung der Leichtathleten oder des Fördervereines ohne ihre Mithilfe, ohne ihre Ideen. Sie sitzt im Jubiläumsausschuß des TSV, hilft beim TSV bei diversen Veranstaltungen und ist, wie es Rainer Drechsler einmal formulierte, die Seele der Abteilung.

 

Die Abteilung Leichtathletik gratuliert Gerd (und Gerdi) zur silbernen Ehrennadel des DLV und sagt

 

macht weiter so, die Leichtathleten brauchen Euch.

09.05.2010

Sarah Braun Diskus-Bezirksmeister

Sarah Braun bei der Siegerehrung

 

 

Nach einigen kurzfristigen Ausfällen hielt bei den Bezirksmeisterschaften in Bad Dürkheim nur noch Sarah Braun das Fähnchen des TSV Freinsheim hoch.

Mit Erfolg, denn die 12jährige Nachwuchsathletin gewann das Diskuswerfen mit 13,25 m und wurde zudem beim Kugelstoßen 3. mit 5,73 m.

Sie lief über 75 m in 11,88 sek eine neue Bestzeit und verfehlte aus 4 Vorläufen nur knapp das Finale.

 

 

Ergebnisse

03.05.2010

Helen Reinisch gewinnt Sprintdreikampf

Helen Reinisch im Ziel

Helen Reinisch  siegte  beim Sprintdreikampf in Worms, Juliane Kreis belegte den 2. Platz der B-Jugend

Ein interessanter Wettbewerb, denn bei der Teilstrecke 30 m-fliegend wird mit 20 m Anlaufbeschleunigung durch zwei 30 m auseinanderliegenden Zeitschranken gesprintet. So kann man in etwa die absolute Höchstgeschwindigkeit in km/h des Sportlers messen.

Die 11jährige Helen Reinisch gewann mit 854 Punkten mit 14 Punkten Vorsprung, wobei sie die 30m-fliegend in 4,24 sek (25,63 km/h), die 30 m aus dem Startblock in 5,42 sek und die 60 m in 9,72 sek lief. Über die "Fliegend-Strecke" war sie die schnellste, bei den beiden Läufen aus dem Startblock wurde sie in der Beschleunigungsphase durch eine Fußverletzung doch stark behindert. Sie kam immer erst auf den letzten Metern richtig in den Lauf und belegte über 30 m den 2. und über 60 m den 3. Platz.

Die B-Jugendliche Juliane Kreis sprintete zunächst über 30m-fliegend 3,93 sek (27,47 km/h). Trotz fast einstündiger Unterbrechung (starker Regenfälle) raffte sie sich über 60 m nochmals zu einer neuen Bestzeit von 8,99 sek auf und beendete den Wettkampf im Dauerregen mit dem 150 m-Sprint in 22,81 sek.

Ergebnisse

02.05.2010

Familienausflug 2010

 

Liebe Sportler, Angehörige und Freunde der Leichtathletik,

wir laden Euch ein zum Familienausflug 2010 am 4.6.2010 in den Karlsruher Zoo

 

Abfahrt: Treffen am Bahnhof Freinsheim um 11:10 Uhr.

 Fahrt mit dem Zug nach Karlsruhe Hauptbahnhof

 Ankunft 11:54 Uhr. 3 Minuten Fußweg zum Zoo-Haupteingang

 

Rückfahrt: Treffen Haupteingang Zoo um 17:50 Uhr 

Abfahrt 18:07 Uhr               Ankunft Freinsheim um 19:39 Uhr

Ausschreibung

26.04.2010

Vereinsrekorde zum Saisonauftakt

Isabella Schreiber mit Vereinsrekord im Weitsprung auf Platz 2 im Dreikampf W8
Dorothea Braun mit Vereinsrekord auf Platz 2 beim 800m Lauf W8
Tanja Nabinger und Luisa Plingen Platz 2 und Platz 1 beim Hochsprung W10

Zum Saisonauftakt beim Schülersportfest in Bad Dürkheim (über 250 Teilnehmer) überzeugten unsere Talente mit zahlreichen Podiumsplätzen, 3 neuen Vereinsrekorden und über 30 persönlichen Bestleistungen.

Besonders erfreute der jüngste Nachwuchs, denn aus ihren Reihen kommen die neuen Vereinsrekordler. Dies sind Dorothea Braun, W-8, 800 m in 3:22,0 min, Tanja Nabinger, W-10, über die gleiche Strecke in 3:17,0 min. und Isabella Schreiber, W-8, beim Weitsprung mit 3,23 m.

Die erst 10 jährige Tanja Nabinger war viel und erfolgreich beschäftigt. Beim Dreikampf wurde sie 6. mit 975 Punkten, verbesserte sich beim Weitsprung auf 3,50 m und über 50 m auf 8,1 sek. Über 800 m lief sie als 3. ins Ziel, bei der 4 x 50 m – Staffel (3. in 31,6 sek, weitere Läuferinnen Luisa Plingen, Helen Reinisch und Lena Oberholz) überholte sie auf der Startposition gleich 2 Konkurrentinnen. Zweiter wurde sie beim Hochsprung, den Luisa Plingen mit genau einem Meter gewann.

 

Knapp geschlagen belegte Isabella Schreiber beim Dreikampf ebenso den 2. Platz wie Dorothea Braun nach einem mutigem Tempolauf über 800 m sowie die Mehrkampfmannschaft W 8/9 in der Besetzung Schreiber, D. Braun, Hanna Hoff, Selina Grube und Amelie Reinisch.

 

Dirk Nabinger kam über 1000 m der M-10 als 3. in guten 4:11 min ins Ziel. Die gleichen Platzierungen erzielten auch Sarah Braun (Kugelstoßen W-12), Helen Reinisch (Hochsprung W-11 mit 1,08 m) und die Mehrkampfmannschaft der W-10/11 mit Reinisch, Nabinger, Plingen, Larissa Krenz und Melanie Ullrich.

 

Emily Reutter belegte bei ihrem ersten Wettkampf beim Dreikampf der W-7 den 4. Platz, mit neuer Bestzeit von 3:15 min über 800 m lief Lena Oberholz (W-11) ebenfalls auf Platz 4.

 

Erwähnenswert noch die neuen Bestzeiten von Selina Grube und Hanna Hoff, beide 9 Jahre, über 50 m von 8,9 sek.

 

Beachtlich auch die Steigerungen von Barbara Diehl, Selina Grube und Viola Braun, sie überzeugten ihre Trainer mit jeweils 3 persönlichen Bestleistungen.

 

Ihr Wettkampfdebüt gaben Melanie Ullrich, Luisa Plingen und Emily Reutter.

Ergebnisse

23.04.2010

Vorstands-Neuwahlen am 16.4.2010

Bei den Neuwahlen des TSV Freinsheim am 16.4.2010 wurden folgende Mitglieder der Leichtathletik-Abteilung in den TSV-Vorstand gewählt:

 

Rainer Drechsler, Abteilungsleiter

Hans Braun, Beisitzer

Heike Mathes, Beisitzer

Hildegard Schott, Beisitzer

Reinhold Schott, Beisitzer

Weitere "runde" Geburtstage 2010:

26.09.

70 Jahre:

Elisabeth Scholz

in den 70er Jahren Schüler-Trainerin

29.10. 

70 Jahre 

Werner Pfarr

in den 60er Jahren Abteilungsleiter und Trainer, in der Epoche Nawrath Veranstaltungsleiter der Leichtathleten

18.04.

50 Jahre  

Karin Georgens

(von ASS-Elektronik, Sponsor der Leichtathleten)

19.04.2010

Tanja Nabinger 2. beim Weinstrassen-Bambini-Lauf

Mir Start-Nummer 2083 Tanja Nabinger, rechts daneben Dorothea Braun

Erfolgreich  präsentierte eine kleine Gruppe TSV-Schüler ihre Vereinsfarben beim Bambini-Lauf im Rahmenprogramm des Weinstrassen-Marathons. 95 Mädels kamen beim 1000m-Strassenlauf ins Ziel, hervorragende 3. in der Gesamtwertung wurde Tanja Nabinger in ausgezeichneten 4:23 min. In ihrer Altersklasse W 11/10 belegte die 10jährige sogar den 2. Platz.

Ausgezeichnet bei diesem großen Starterfeld auch die Plazierung von Dorothea Braun. Dorothea lief als 22. über die Ziellinie, die 8jährige belegte in 4:48 min in ihrer Altersklasse W 8/9 einen guten 8. Platz.

Dritter im Bunde war der 10jährige Dirk Nabinger. Er hatte es mit 124 Konkurrenten zu tun und reihte sich als 22. in der Gesamtwertung ein. Mit seiner Zeit von 4:25 min belegte er bei den M11/10 den 17. Platz.

11.04.2010

Ostertraining mit Überraschungstrainerin

Ostertrainingsgruppe mit Betreuerin Laura Georgens und Gasttrainerin Heike Siener

Viel Betrieb herrschte auf dem TSV-Gelände beim Training  in den Osterferien. Bis zu 18 Kindern und Jugendliche vom einheimischen TSV und der TSG Grünstadt feilten an den einzelnen Tagen an  Kondition und Technik. Selbst das nicht immer gute Wetter konnte die ausgelassene Stimmung  nicht trüben und auch die ungewohnt hohe Trainingszeit von 2 Stunden stellte  die Kids vor keine allzugroßen Probleme. Das erste Training war noch etwas holprig, schließlich ging es auch darum, sich vom spielerischen auf das technikorientierte Training umzustellen. Ab dem 2. Training stellte dies kein Problem mehr dar und so übten sich die Kids unter Anleitung von Laura Georgens   beim Hürdenlaufen, Weitsprung, Sprint, Ballwurf und Staffelauf, Rainer Drechsler gab eine Einführung zum Kugelstoßen und Diskuswerfen.


Vor allem der Hochsprung machte viel Spaß, denn mit Heike Siener kam eine Überraschungstrainerin mit sehr viel Erfahrung nach Freinsheim. Heike war deutsche Jugendmeisterin beim Hochsprung und weist eine Bestleistung von 1,86 m auf. Mit viel Freude verbesserten unsere Kids ihre Sprungtechnik.

20.03.2010

Waldlaufmeisterschaften in Haßloch

Lena Oberholz, Laura Georgens, Dorothea Braun (vlnr)

Kleinere Brötchen backten die Nachwuchsläufer bei den Waldlaufmeisterschaften des Bezirkes Vorderpfalz in Haßloch. Durch Krankheit und sonstige Absagen traten nur noch Dorothea Braun und Lena Oberholz an. Beide hielten lange gut mit, dann zeigte sich der Trainingsrückstand. Durch den lang anhaltenden Winter fielen die meisten Laufeinheiten im Freien aus und in der engen TSV-Halle ist ein Lauftraining einfach unmöglich. Durch die dadurch entstandenen konditionellen Rückstände fielen beide in ihrer Altersgruppe auf den 5. Platz zurück.

Einfach aus Spaß lief die Schülertrainerin Laura Georgens beim 2400 m-Lauf der Jugend-B mit und ihr Engagement wurde mit einem guten 2. Platz belohnt.

 

 

 

 

24.02.2010

Ergebniskorrektur: Tanja wurde Bezirksmeister

Tanja Nabinger im Ziel

 

Ergänzend zu unserem Bericht vom Leininger Crosslauf ist zu ergänzen. Die Siegerin des Laufes W-10 kam vom LAZ Zweibrücken, dieser Verein gehört nicht zum Bezirk Vorderpfalz. Dadurch rückte Tanja Nabinger als insgesamt Zweitplazierte einen Platz nach vorne, wurde also Crosslauf-Meisterin des Bezirkes Vorderpfalz. Wir gratulieren unserer jüngsten Meisterin!

 

 

22.02.2010

Sarah und Tanja Mehrkampf-Vierte

Helen Reinisch beim Sprint
Hanna Hoff und Tanja Nabinger bei der Siegerehrung
Franziska Bonnet, Miriam Nounou (TSG Grünstadt), Helen Reinisch, Larissa Krenz, Sarah Braun und Lena Oberholz

 

2 neue Vereinsrekorde, 4 Podiumsplätze und viele persönliche Bestleistungen kennzeichneten den Start  bei den Hallen-Mehrkampfbezirksmeisterschaften in Ludwigshafen. Leider trübten 5 krankheitsbedingte Absagen etwas die Erfolgsbilanz.

 

Sarah Braun, W-12, belegte beim 3-Kampf mit 1071 Punkten den 4. Platz, freute sich über 6,06 m beim Kugelstoßen. Barbara Diehl erfreute in der gleichen Altersklassen mit  2 persönlichen Bestleistungen (PB) beim Weitsprung und Kugelstoßen.

 

Unter 23 Teilnehmern setzte sich bei den W-11 Helen Reinisch als 6. mit 1033 Punkten durch, hatte mit 8,18 sek über 50 m und 6,32 m beim Kugelstoßen gute Einzelergebnisse. Lena Oberholz steigerte sich über 50 m auf 9,05 sek und beim Weitsprung auf 3,08 m, verlor aber eine Menge Punkte beim Kugelstoßen und damit die Chance einer guten Plazierung.

 

Tanja Nabinger, W-10, erzielte beim 4. Platz mit 887 Punkten einen neuen Vereinsrekord, steigerte sich über 50 m auf starke 8,58 sek. Die erst 8jährige Hanna Hoff startete ebenfalls bei den W-10 und wurde überraschend unter 12 Teilnehmern gute 6. Sie verbesserte den 3-Kampf-Vereinsrekord der W-9 auf 829 Punkte, steigerte sich über 50 m auf 9,06 sek und sprang mit 3,26 m eine neue Bestweite.

 

Erstmals nahmen Dirk Nabinger, M-10,  und Steven Dearing, M-9, an einem Hallenmeeting teil. Dirk lief dabei über 50 m sehr gute 8,38 sek, während Steven seine Kraft beim Kugelstoßen mit 4,62 bewies. Die Dreikampf- und Kugelergebnisse von Dirk und Steven bedeuten neue Vereinsrekorde, allerdings gab es keine Vorleistungen

 

 

 

 

15.02.2010

Erfreuliche Jahres-Bilanz 2009

Juliane mit perfekter Weitsprunglandung
Der "Talentschuppen" beim Saisonstart in Bad Dürkheim
Die 4x50m W-11 Staffel bei den Halleneinzelmeisterschaften in Ludwigshafen

Mit dem Erscheinen der Pfalzbestenliste kann die Jahresbilanz 2009 abgeschlossen werden. Wie in den Vorjahren führt Debbi Kreis die Statistik an, jedoch ist ein deutlicher Leistungszuwachs der Altersklasse 11 Jahre und jünger zu erkennen, was sich in guten Platzierungen bei den Vorderpfalzmeisterschaften und die Verbesserung verschiedener "Ur-Alt"-Vereinsrekorde bemerkbar machte. Die Bilanz im einzelnen:

 5 Pfalzmeistertitel

     - alle Debbi Kreis in verschiedenen Disziplinen

 

4 Pfalzvizemeisterschaften

    -  3 mal Juliane Kreis

 

8 Meisterschaften Bezirk Vorderpfalz

   -  Neben Debbi u. Juliane Kreis auch Sandra Flory

      und die Mehrkampfmannschaft Schülerinnen W-9

 

9 neue Vereinsrekorde

   -  Debbi Kreis sowie aus dem Talentschuppen Larissa

      Krenz, Tanja Nabinger, Lena Oberholz, Hanna Hoff

      und die 4 x50 m-Staffel (Jung-Nabinger-Hoff-Grube)

 

2 Athletinnen in Pfalzauswahl

     Debbi und Juliane Kreis

 

14 mal in der Pfalzbestenliste

      davon 4 mal Debbi auf Platz 2 bis 3

 

30 Mehrkampfabzeichen, davon 17 mal in Gold 

Rainer Drechsler beim Saisonauftakt 2009 in Bad Dürkheim

11.02.2010

Herzlichen Glückwunsch Rainer Drechsler zum 60. Geburtstag

Und noch einen "runden" Geburtstag gilt es zu feiern.

Am 13.02.2010 wird unser Trainer und Abteilungsleiter Rainer Drechsler 60 Jahre alt. Viele Jahrzehnte trainiert er nun mit kleinen Unterbrechungen unsere aktiven Sportler. 2-3 mal die Woche und bei Wettkämpfen auch am Wochenende ist er unermüdlich Jahrein / Jahraus für unsere Aktiven da. 

Rainer, von den Leichtathleten alles Gute zum 60. und bleib noch lange gesund und munter.

08.02.2010

Gerd Nawrath feiert 70. Geburtstag

Gerd Nawrath zusammen mit Werner Pfarr bei seiner liebsten Tätigkeit: Als Helfer bei einer Veranstaltung.

Kaum zu glauben, aber unser rühriges Mitglied Gerd Nawrath feiert am

Freitag, 12.Februar

schon seinen 70. Geburtstag. Gerd war in der Blütezeit der Freinsheimer Leichtathletik um die Jahrtausendwende lange Jahre Abteilungsleiter. Seit dieser Zeit steht er bis heute  bei mehr als 30 Tagen im Jahr dem Leichtathletik-Verband als Kampfrichter zur Verfügung und ist dort schon als Schiedsrichter bei Nationalen und Internationalen Wettkämpfen sehr geschätzt.Bis heute ist er bei jeder Veranstaltung der Leichtathletikabteilung und des Turnvereines aktiv, hilft bei der Vorbereitung, bei der Veranstaltung und auch immer beim "Kehraus".

Gerd, wir wünschen Dir, daß Du noch viele Jahre Deine Fitness behälst und noch viele gesunde Jahre mit Deiner Frau Gerdi und mit uns, den Leichtathleten, verbringen kannst.

 

Alle Freinsheimer Leichtathleten

05.02.2010

Saisonabschlußfeier 2009

Die Kids hatten jede Menge Spaß mit Julianes Programm
Das Essen war auch sehr lecker
Juliane und Rainer bei der Sportlerehrung
Gemütliches Beisammensein

Am 30. Januar 2010 feierte die Abteilung Leichtathletik nach einjähriger Pause wieder Ihr Saisonabschlussfest. Eine bunte Mischung aus langjährigen Mitgliedern, jungen Aktiven und deren Eltern, Förderverein sowie Betreuern und Trainern fanden sich in entspannter Atmosphäre zusammen um die vergangene Saison Revue passieren zu lassen. Besonders haben wir uns über die Teilnahme von 4 ehemaligen Abteilungsleitern, die  teilweise schon in den 1960er-Jahren tätig waren. Auch Bürgermeister Oberholz (privat) sowie der Vorstand des Fördervereins konnten begrüßt werden.

Zu Beginn konnten sich die insgesamt 40 Erwachsenen angeregt unterhalten, während Juliane Kreis die 26 „jungen wilden“ mit Bewegungsspielen auf Trab brachte.

Nach so viel Bewegung kam die Eröffnung des Abendbuffets gerade recht, um den ersten Hunger zu stillen. Traditionell wurden die Getränke und das Essen für die Jugendlichen vom Förderverein übernommen. Es wurden fast 3 riesige Bleche Pizza verputzt. Die  Erwachsenen freuten sich über leckeres Essen vom Vereinswirt Thomas und von Eltern mitgebrachte Salate.

Im Anschluss an das Abendessen wurde von Rainer Drechsler die Sportbilanz des Jahres 2009 gezogen. Es gab 5 Pfalzmeistertitel, 8 Vorderpfalzmeistertitel  und einige Vereinsrekorde zu berichten. Jugendtrainerin Juliane Kreis überreichte  Mehrkampfabzeichen und  Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze.

Die  Meister und Vereinsrekordler wurden besonders geehrt  und durften sich am Geschenktisch bedienen.

Rainer dankte den Sponsoren sowie dem Förderverein für Ihre Unterstützung im vergangenen Jahr und warb um Unterstützung für die nächsten Projekte „Speer- und Ballwurfanlage“ sowie die Renovierung der Hochsprunganlage.

Die Vereinsmeisterschaften am 19.06., die wegen des 125jährigen Vereinsjubiläums im größeren Rahmen stattfinden soll, wurden bereits angekündigt damit möglichst viele Helfer sich den Termin schon vormerken können.

Nach dem offiziellen Teil wurde der selbstgemachte Nachtisch verspeist und zum gemütlichen Teil übergegangen - lange blieben die Gäste noch sitzen, die Kinder tobten bis in die frühe Abendstunden in der Halle herum.

Alles in allem war es ein gelungener Abend, bei dem es viele anregende Gespräche und viel Spaß gab.

Februar 2010
Hans Braun

04.02.2010

Bei der Weltklasse zu Besuch

Die 800m - Läufer unterwegs - am Ende lief Yuriy BORZAKOVSKIY (Russland) Weltjahresbestleistung
Unsere Mädels jubeln - Gideon GATHIMBA (Kenia) lief Weltjahresbestleistung über 1500m
Unser Nachwuchs auf Autogrammjagd bei Hochspringerin Ariane Friedrich

 

Erlebnisbericht der 11jährigen Sarah Braun vom BW-Bank-Hallenmeeting in Karlsruhe.

Am 31. Januar fuhren wir - eine kleine Gruppe Freinsheimer Leichtathleten - zusammen mit einigen Grünstadter Leichtathleten zum BW-Bank-Meeting nach Karlsruhe.

In der Europa-Halle starteten viele Leichtathleten: Franzosen, Amerikaner, Schweizer, Polen, Tschechen, US-Amerikaner,Kubaner,Jamaikaner, Kenianer, aus Äthiopien, Deutschland, China und vielen anderen Länder.

Die Halle hatte eine Stabhochsprung-, Hochsprung- und Weitsprunganlage sowie eine 60m- und 200m-Bahn. Wir saßen auf der Tribüne wie in einem Fußballstadion und feuerten die Wettkämpfer mit lautem Jubel und Klatschen an.

In der Mitte der Veranstaltung gingen wir in die unterste Reihe der Sitzbänke und ließen uns Autogramme auf T-Shirts, Blöcke und Programmhefte geben.

Es war einfach total aufregend, wenn berühmte Spitzensportler knapp einen halben Meter von einem durch die Halle stürmten oder deine ausgestreckte Hand abklatschten.

Es herrschte immer gespannte Stille, wenn eine Leichtathletin einen Versuch über ein großes, hohes Hindernis wagte (Stabhochsprung, Hochsprung). Hat der Sportler es geschafft, schrie das ganze Publikum erfreut auf und klatschte begeistert in die Hände.

Was mich auch sehr beeindruckt hat war, dass die Weitspringer und Hochspringer doppelt so weit und hoch springen wie ich!

Dieses Hallenmeeting war auf jeden Fall ein sehr tolles und aufregendes Erlebnis!

Sarah Braun

Anmerkungen zum Meeting:

4400 Zuschauer (seit Wochen ausverkauft)

14 Wettbewerbe

in 7 Wettbewerben Olympiasieger/Weltmeister am Start

in 3 weiteren Silber- und Bronzemedaillengewinner

etliche Jahresweltbestleistungen

2009: Zweitbestes Hallenmeeting der Welt

TV-Übertragung in 55 Länder Europas sowie nach Asien, Afrika und Süd-Amerika. 

Ergebnisse 

23.01.2010

Winterharter TSV-Nachwuchs beim Cross erfolgreich

Beim Start
Steven Dearing unterwegs

Premiere für den Leichtathletik-Nachwuchs:  Erstmals starteten sie bei einem Geländelauf. Und das unerwartet erfolgreich, denn bei  den ausgezeichnet besetzten Bezirks-Cross-Lauf-Meisterschaften in Grünstadt (145 Schüler/innen aus 21 Vereinen) wurden 2 Podiumsplätze im wahrsten Sinne des Wortes erkämpft.

Der Mut zum Tempo wurde bei Tanja Nabinger (W-10) belohnt, sie verteidigte verbissen den anfangs erkämpften 2. Platz bis ins Ziel, lief die 1100 m in 5:02,1 min.

Auch bei Steven Dearing, der bei seinem allerersten Wettkampf der M-9 in 5:03,1 min 3. wurde, war ein hohes Tempo von Beginn an der Schlüssel zum Erfolg.

5. bei den M-10 wurde ein weiterer Debütant in der TSV-Mannschaft, Dirk Nabinger, er konnte das hohe Anfangstempo nicht ganz halten, wehrte aber auf den letzten 200 m jeglichen Angriff ab. Mit kämpferischem Einsatz verteidigten  Larissa Krenz  (W-11 - 5:09,1 min) und Dorothea Braun (W-8 - 6:13,1 min) den 6. Platz bis ins Ziel. Michael Reith, M-10, ergänzte mit seinem 11. Platz das TSV-Angebot.

Hervorzuheben ist bei allen TSV-Läufer der Mut, jedes Anfangstempo mitzugehen und die Bereitschaft, in der Schlußphase nochmals alles zu geben. Die Trainer waren begeistert von der großen Einsatzbereitschaft ihrer Schützlinge.

 

 

 

 

 

 

 

09.01.2009

Juliane Kreis Vize-Pfalz-Meister

Bei den Pfalz-Hallen-Meisterschaften in Ludwigshafen wurde Juliane Kreis beim Dreisprung der W-15 nach spannendem Wettkampf Pfalz-Vize-Meister. Mit der persönlichen Bestleistung von 9,32 m arbeitete sich Juliane im 3. Durchgang bis auf einen cm an das führende Mädchen aus Zweibrücken heran. Jedoch gelang ihr keine weitere Steigerung, so daß sie auf dem 2. Platz blieb.

Durch die fehlenden Trainingsmöglichkeiten im Winter fehlte ihr beim Kugelstoßen die nötige Sicherheit, sie mußte sich diesmal mit 9,65 m begnügen. Hinter einem westpfälzer Trio, das um und über 12 Meter stieß, bedeutete dies einen guten 4. Platz.